In Kraft verzweifeln

Fühlen wir die ganzen Schmerzern,
spüren inneres zerbersten,
sühnen wir und zünden Kerzen,
blüh’n wir auf in unseren Herzen.

Leben wir und lieben täglich,
geben wir, und nicht zu kläglich,
streben wir, empor unsäglich,
zu vergeben wär’ erträglich.

Was werden wir künftig tun?
Bau’n wir nur auf uns’ren Ruhm?
Kommen wir raus aus dem Taifun,
oder sind wir dann schon immun?

Jan Wendler
3.6.2016

Was in letzter Zeit in der ganzen Welt politisch passiert macht mir wirklich Angst.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei