Das Rad der Zeit

Das Rad der Zeit

Um einen herum dreht sich das Rad der Zeit,
man selbst steht einfach nur da.
Neues kommt und Altes geht,
aus Sicherheit gebärt Gefahr.

Erkenntnis dämmert viel zu spät,
Veränderung undenkbar –
festgefahren in alten Gleisen,
sind wir oft starr, nur schwer lenkbar.

Wer bestimmt wohin unser Wind weht,
ist uns selten wirklich klar –
Hoffnung deutet uns den richtigen Weg,
doch Angst erschwert den Pfad.

Schaffen wir es zu uns selber zu stehen?
Hören wir auf mit dem blablabla?
Hören wir auf uns selbst zu quälen?
Was wäre daran so furchtbar?

Weiter dreht sich das Rad der Zeit,
für manche ein Tag, für andere ein Jahr.
Atemlos davon sein Leben zu leben,
steht man oft alleine da.

Jan Wendler
22.02.2015

Es geht um Veränderungen im Leben mit denen man lernen muss umzugehen. Das es oft schwer ist. Man sich einsam fühlt.

 

Hinterlasse einen Kommentar

Kommentar verfassen

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei